Download Datenreport Erziehungswissenschaft 2004 by Prof. Dr. Hans Merkens (auth.), Rudolf Tippelt, Thomas PDF

By Prof. Dr. Hans Merkens (auth.), Rudolf Tippelt, Thomas Rauschenbach, Horst Weishaupt (eds.)

Die Erziehungswissenschaft gehört zu den großen Studienfächern in Deutschland und, wie die aktuellen Strukturdaten belegen, verändert sich die Disziplin stetig weiter. Der Datenreport gibt wichtige Hinweise zur Hochschulreform und zur Modernisierungsdebatte insbesondere für den Bereich der erziehungswissenschaftlichen Fachbereiche. Der Datenreport Erziehungswissenschaft 2004 schließt an die Strukturdaten aus dem Jahre 2000 an und zeigt bezogen auf Studierendenzahlen, AbsolventInnen, own und Forschung die aktuellen Entwicklungen auf. Übersichtsartikel geben einen empirisch gestützten Einblick in die state of affairs der Erziehungswissenschaft in Österreich und der Schweiz. Aktuelle hochschulpolitische Themen wie beispielsweise evaluate, Qualitätssicherung und Lehrerbildung werden aufgegriffen. Alle AutorInnen sind führende ErziehungswissenschaftlerInnen und haben langjährige Erfahrungen in der fach- und professionspolitischen Debatte.

Show description

Read or Download Datenreport Erziehungswissenschaft 2004 PDF

Similar german_12 books

25. Hämophilie-Symposion Hamburg 1994: Verhandlungsberichte: HIV-Infektion Pädiatrische Hämostaseologie Synovitis Thrombophilie: APC-Cofaktor Hepatitis C

Der nunmehr vorliegende Band des 25. Hämophilie-Symposiums in Hamburg fand wiederum unter Mitwirkung zahlreicher namhafter Internisten, Dermatologen, Transfusionsmedizinern, Pädiatern und Immunologen statt. Schwerpunktthemen des Symposiums waren die HIV-Infektion, insbesondere die Entwicklung der HIV-Epidemiologie Hämophiler, die pädiatrische Hämostaseologie, die Synovitis, die Thrombophilie: APC-Cofaktor, die Hepatitis C, Hämophilie und Virusinfektion.

Arbeitsbuch zu „Stobbe, Volkswirtschaftliches Rechnungswesen, 3.Auflage“

Dieses Arbeitsbuch bildet zusammen mit dem Lehrbuch von A. Stobbe: 'Volks wirtschaftliches Rechnungswesen'. three. Auflage, Berlin, Heidelberg, manhattan 1972 ein Lernprogramm fUr Selbststudium und Gruppenarbeit. Um der Weiterentwicklung des methodischen Konzepts der Heidelberger Arbeits biicher und mancher Kritik Rechnung zu tragen, habe ich es fiir die zweite Auf lage neu bearbeitet.

Soziale Basis und soziale Funktion des Nationalsozialismus: Studien zur Bonapartismustheorie

I: Rekonstruktion des bonapartismustheoretischen Argumentationsmodells. Ein Literaturbericht. - 1. Die Konstitution des Paradigmas: Marx’ und Engels’ Bonapartismusanalysen. - 1. 1. Die Argumentationsstruktur des “18. Brumaire”. - 1. 2. Die Kernthesen der Bonapartismusschriften von Marx und Engels. - 2.

Statistische Methoden: Highlights aus dem Analytiker-Taschenbuch

Die Zusammenstellung dieser grundlegenden Beiträge und echten "highlights" aus früheren Bänden des Analytiker-Taschenbuchs befaßt sich mit den Themen "Chemometrie, Statistik, Nachweisgrenzen und GLP". Sie vermitteln dem Neuling einen schnellen Einstieg in die nicht einfache Thematik, dem Erfahrenen erleichtern sie den Überblick.

Extra info for Datenreport Erziehungswissenschaft 2004

Sample text

Iehung und padagogisches Handeln; Lehren und Lemen (inkl. Fachdidaktik); Diagnose, Beurteilung, Beratung; Schulentwicklung, -organisation, -management). In GOttingen wird dariiber hinaus ein Studiengang Master of Education auf der Basis der Erfahrungen des Intensivstudiengangs vorbereitet. mrend Fachkenntnisse einfach vorausgesetzt werden. Vielleicht ist die organisatorische Trennung von Fachstudien und padagogischdidaktischer Ausbildung doch der Konigsweg, sowohl fiir die kiinftigen Lehrer, als auch fiir die Erziehungswissenschaft - und fiir die "Refonner" die sich der Polyvalenz verschrieben haben?

Problematisch ist zudem die meist enge Anbindung der MA-Studien an die lokalen BA-Studien, was sich der Logik der Umsetzung bisheriger Studiengange in eine konsekutive Struktur verdankt:, in der dann der eigentlich erstrebenswerte Abschluss der MA ist und der BA nur zu einer Zwischenstation wird. Damit wird zugleich die Frage nach der Dun:hlassigkeit yom BA- zum MA-Studium virulent, denn kann ein Absolvent des Bochumer BA-Hauptfachstudiums einfach nach Berlin in den MAHauptfachstudiengang wechseln?

Wiss. Studienanteile BAAnteil BAEinfiihrung BARegelstudienzeit BASchulform BAFachWlSsenschaftliche Studienanteile Pad. ) magI. Praxisstudien + Praktika KF (120 cp) (D oderMaobligatorisch) + NF (60 cp) als Unterrichtsfacher, inkI. fachdidakt. u. schulisch relevanter Anteile Orientierungspraktikum/ Sozialpraktikum/Schulprnktikum (11 Wochen) (12 cp) 6 Semester 180 cp Gy/Ge (Typ 4) KF (120 cp) + Zwei (Unterrichts-) NF (60 cp) als Facher Ue 65 cp) Unterrichtsfacher, inkI. fachdidaktischerund schulisch relevanter Anteile --Berufsbezogenes Studienfeld EW (inkl.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 36 votes