Download Der Islam als Diskursfeld: Bilder des Islams in Deutschland, by Dirk Halm PDF

By Dirk Halm

Show description

Read Online or Download Der Islam als Diskursfeld: Bilder des Islams in Deutschland, 2. Auflage PDF

Similar religion books

The Wisdom of the Knowing Ones: Gnosticism: The Key to Esoteric Christianity

If any team, which shared within the Christian secret, possessed the esoteric secrets and techniques of the early Church, it was once the Gnostics. This order preserved to the top the excessive moral and rational criteria which confer honor upon a educating. The Church for this reason attacked Gnosticism vigorously and relentlessly, spotting those mystical philosophers as being the main bold adversaries to the temporal strength of Christian theology.

Bau und Entstehung des Weltalls: Naturwissenschaft, Technik und Religion

Dem Wunsche von Freunden und Bekannten m aller Welt folgend, ubergebe ich mit diesem Buchlein zwei in den letzten Jahren vor verschiedenen Kreisen gehaltene Vortrage hiermit der Offentlichkeit. Die beiden Themen entspringen, wie verschieden sie auch klingen mogen, demselben Urquell. Moge die Ehrfurcht, die uns bei der Betrachtung der Wunder der Sternenwelt erfullt, die rechte Vorbereitung sein fur die Vertiefung in den Gegen stand des zweiten Vortrags.

Incarnation and Myth: The Debate Continued

The parable of God Incarnate proved to be a arguable booklet moment in simple terms to "Honest to God" within the curiosity it prompted, so as to take the questions mentioned in it a degree additional, the seven unique members prepared a longer assembly with a gaggle in their major critics. This quantity is the results of their dialogue.

Additional info for Der Islam als Diskursfeld: Bilder des Islams in Deutschland, 2. Auflage

Example text

143-154. DITIB wurde auf Initiative des türkischen Präsidiums für Religionsangelegenheiten gegründet mit dem Ziel, in Deutschland für die Migranten aus der Türkei einen laizis- 34 3 Forschungsstand stellungen und Interessen hier am ehesten vertreten. Alle anderen Verbände vertreten lediglich je 3% oder weniger der türkeistämmigen Muslime in Deutschland (IGMG63 mit 3,0%, Föderation der Aleviten-Gemeinden64 2,3%, Jama at un-Nur65 1,5%, Cem-Stiftung66 1,3%, VIKZ67 1,0%) ATIB68 0,8%, ADÜTDF69 0,7%).

Die Frage der strategischen Orientierung der Islampolitik könne zu einer Fehleinschätzung der Akteursmotivationen führen. Es sei ungewiss, inwiefern die politisch Handelnden vor dem Hintergrund einer in hohem Maße durch die öffentliche Meinung veranlassten Debatte überhaupt kohärente Strategien entwickeln. 78 Islam in der Bundesrepublik Deutschland. 14 religionspolitische Thesen der Türkischen Gemeinde Deutschlands. Berlin, September 2006. 3 Muslimische Verbände79 Das Gesprächskonzept dieser Fokusgruppe beinhaltete die Oberpunkte Entwicklung der organisierten Religiosität und Veränderungen des Tätigkeitsspektrums der Gemeinden, ihre Fähigkeit zum Lobbying und die Betroffenheit von Konflikten und Islamfeindlichkeit.

Im Sinne dieses Konzeptes können die Einschätzungen der Experten aber dahingehend interpretiert werden, dass weder vor noch nach dem 11. September der (strukturierte) Austausch über Theologie oder über religiöse Erfahrung in nennenswertem Umfang stattfindet. Veränderungen sind allenfalls im Dialog über das Zusammenleben zu erkennen (Ebenen „Leben“ und „Handeln“), die aber als wenig nachhaltig eingeschätzt werden – das heißt auch, dass in vielen christlichen und muslimischen Gemeinden die Dialoganstrengungen inzwischen wieder geringer werden.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 44 votes